Tagesgeld in Österreich: Eine flexible und sichere Online-Alternative zum klassischen Sparbuch

sparformen

Unsere Serie: 1: Sparbuch – 2: Tagesgeld – 3: Festgeld – 4: Bausparen – 5: Fondssparen

Nach wie vor bevorzugen Herr und Frau Österreicher mehrheitlich die klassischen Sparformen: Bausparen sowie das Sparbuch stehen in der Alpenrepublik beim Sparen besonders hoch im Kurs. Eine attraktive Alternative zu den herkömmlichen Formen stellt das Tagesgeld dar, das seit den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

täglich fälliges geld

Tagesgeld ist eine gute Option für täglich fälliges Geld

Tagesgeld stellt eine Sparform dar, die mit hoher Flexibilität, Sicherheit der Geldanlage sowie dem täglich verfügbaren Guthaben punktet. So weit ähnelt das Tagesgeld dem klassischen und in Österreich weit verbreiteten Sparbuch. Die Unterschiede sind hingegen die vergleichsweise hohen Zinsen sowie die Tatsache, dass ein solches Konto bei einer Onlinebank geführt wird. Dabei steht die attraktive Höhe der Zinsen mit dem Onlinebanking in einem direkten Zusammenhang, denn da Onlinebanken auf kostenintensives Personal oder den teuren Unterhalt einer Präsenzfiliale verzichten, kann dieser finanzielle Vorteil an die Kunden weitergegeben werden, der folglich von interessanten Angeboten profitiert.

Die Charakteristika von Tagesgeld

tagesgeldzinsenEin solches Konto funktioniert an sich analog zu einem normalen Girokonto. Im Gegensatz dazu verfügt es allerdings über keinen Überziehungsrahmen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Es wird von den Banken in Österreich ausschließlich zum Zweck des Ansparens von Kapital angeboten. Um bei einer Bank im Internet überhaupt ein Tagesgeldkonto eröffnen zu können, muss der Interessent über ein sogenanntes Referenzkonto in Form eines Girokontos verfügen. Anschließend kann der Kunde von seinem Girokonto aus Geld auf sein Konto für Tagesgeld überweisen.

Nachdem Sie als Kunde für Ihr Konto für Tagesgeld sowohl eine eigene Bankleitzahl als auch Kontonummer erhalten, besteht allerdings die Möglichkeit, Ihr Sparkonto von jedem Konto aus mit Einlagen zu füttern. Im Gegensatz dazu können allfällige Rücküberweisungen aber lediglich vom Ihrem Tagesgeldkonto auf Ihr Referenzkonto getätigt werden.

Die Anbieter in Österreich stellen sicher, dass ab dem Zahlungseingang der ersten Überweisung das Tagesgeld bereits zu dem im Einzelfall vereinbarten Zinssatz verzinst wird. Je nach persönlichem Wunsch können Sie sich in dieser Hinsicht für eine regelmäßige Abbuchung vom Girokonto entscheiden, bei der es sich entweder um einen Dauerauftrag oder um einen Bankeinzug handelt. Diese Verfahren stellen einen kontinuierlichen Eingang von Kapital auf Ihr persönliches Sparkonto sicher. Sämtliche wichtigen Informationen wie aktuelle Kontostände und dergleichen können – wie beim herkömmlichen Onlinebanking auch – jederzeit über das World Wide Web per PIN- und TAN-Verfahren eingesehen bzw. genutzt werden.

Ein solches Sparkonto punktet in der Praxis insbesondere mit drei Vorteilen: Die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung in Österreich sorgt dafür, dass Ihr angespartes Kapital eine bestmögliche Sicherheit genießt. Dies bezieht sich auf einen Betrag von zumindest 100.000 Euro, allerdings steht es einer anbietenden Bank frei, die Höhe der Einlagensicherung auch großzügiger zu gestalten. Als zweiter Vorteil von Tagesgeld sind die vergleichsweise hohen Zinsen zu nennen, die sich an den jeweils aktuellen Zinssätzen der Europäischen Zentralbank, kurz EZB, orientieren. Als Drittes rundet die tägliche Verfügbarkeit Ihres angesparten Geldes das Angebot der Banken zum Thema Tagesgeld ab. Konkret bedeutet dies für den Kunden, dass er – im Gegensatz zum Festgeld – zu jeder Zeit nach persönlichem Gutdünken über sein angespartes Kapital frei verfügen kann. (Quelle: http://www.tagesgeld.at)

Entscheidungshilfe: Tagesgeld in Österreich

Um im Einzelfall das optimale Angebot ausfindig machen zu können, sollte jeder Kunde einen sorgfältigen Vergleich der am Markt bereitgehaltenen Tagesgeldkonten durchführen. Im Einzelnen unterscheiden sich die verschiedentlich angebotenen Sparkonten aus diesem Segment unter anderem in Hinblick auf die konkrete Ausgestaltung der Konditionen, die momentan Geltung habenden Zinssätze oder das Vorhandensein einer vorgeschriebenen Mindesteinlage in Höhe von einigen Tausend Euro. (mehr: http://derstandard.at/1381368744156/Santander-startet-in-Oesterreich-mit-Onlinesparen)

Für einen solchen Vergleich sollten Sie sich in jedem Fall die dafür notwendige Zeit nehmen und keinesfalls gleich beim ersten Angebot zugreifen. Idealerweise ziehen Sie im Zuge der Auswahl nicht nur einen Berater Ihrer Bank zu Rate, sondern konsultieren auch unabhängige Experten oder entsprechende Online-Plattformen. Insgesamt handelt es sich beim Tagesgeld um eine attraktive Alternative zum Sparbuch, das in vielen Fällen mit seiner in Relation hohen Verzinsung punktet.